Sie wurden erfolgreich zum immoflash angemeldet.

X

Buwog-Eigner Vonovia will Squeeze-out

Minderheitseigentümer sollen ausgeschlossen werden

von Charles Steiner

Nachdem der neue Buwog-Eigentümer Vonovia 90,7 Prozent der Aktien an sich bringen konnte, will der deutsche Wohnungskonzern jetzt ein Squeeze-out für die restlichen 9,3 Prozent, die ihre Anteile bislang noch nicht angedient hatten. Dazu hat die Vonovia ein schriftliches Verlangen zum Ausschluss der Minderheitsaktionäre eingebracht, dieses soll im Rahmen einer Hauptversammlung beschlossen werden. Den restlichen Aktionären soll im Zuge dessen eine angemessene Barabfindung gewährt werden, wie es in einer ad-hoc-Mitteilung der Buwog weiter heißt. Die Höhe der Barabfindung werde nach Abschluss einer erforderlichen Unternehmensbewertung gesondert kommuniziert.
Die verlängerte Annahmefrist der Vonovia für die Buwog-Aktien war am Montag abgelaufen, bis dort hin wurden weitere Buwog-Aktien am Markt und Wandlung von Schuldverschreibungen erworben. Vonovia hält nach der Abwicklung des erfolgreichen Übernahmeangebots und auch nach Abwicklung der innerhalb der Nachfrist eingelieferten Aktien insgesamt 112.672.652 Stückaktien an der Buwog, das entspricht 90,7 Prozent.
Bei einem freiwilligen Übernahmeangebot Ende des vergangenen Jahres, das im Februar veröffentlicht wurde, konnte die Vonovia bis Mitte März 73,8 Prozent der Buwog-Aktien einwerben. Darauf wurde eine Nachfrist gestellt, mittels der dann weitere 16,9 Prozent erworben werden konnten, 16,3 Prozent hatten damals für einen Squeeze-out gefehlt.
Damit weitet die deutsche Vonovia, die bis dato nur Bestandshalter war, auf den Geschäftsbereich Development aus.

Weiterlesen

Großvermietung im VIE

GfK mietet 2.300 Quadratmeter am Donaukanal

von Stefan Posch

Lobby des ViELobby des ViE

Die CA Immo kann sich über eine Großvermietung für ihr Büroprojekt ViE an der Erdberger Lände in Wien freuen. Das Marktforschungsinstituts GfK wird mit rund 155 Mitarbeitern 2.300 m² Bürofläche beziehen. 800 m² Retailfläche im Erdgeschoss wurden bereits an die Rewe Gruppe vermietet, die auf dieser Fläche im Herbst einen Billa Supermarkt eröffnen wird.
CA Immo entwickelt das Quartier Lände 3 am ehemalige Firmengelände von Siemens seit 2010 zu einem neuen, urbanen Stadtquartier. Das Bürogebäude ViE, das das renommierte Pariser Architekturbüro Chaix et Morel et Associés geplant wurde, entsteht am letzten verbleibenden Baufeld des Areals, direkt an der Ecke Haidingergasse/Erdberger Lände. Die Fertigstellung wird noch im Sommer 2018 erfolgen.

Weiterlesen

4. FM-Day im Park Hyatt Vienna

Kollaborationen und Digitalisierung als Thema

von Franz Artner

Am 26. September findet im Park Hyatt Vienna der 4. FM-Day statt. "Mit dem heurigen Motto 'Mehrwerte schaffen. Menschen begeistern' möchten wir bewusst den Menschen in den Mittelpunkt der Betrachtung stellen", sagt Peter Kovacs, Facility Management Austria (FMA) Vorstandsvorsitzender. In Anlehnung an die letztjährige Konferenz beschäftigt sich der FM-Day zudem mit den Megatrends, die nach wie vor unser Leben maßgeblich beeinflussen und prägen: Kollaborationen und Digitalisierung.
Die große Frage ist: Wo steht der Mensch bei all diesen Entwicklungen? Viele Unternehmen sehen ihre Mitarbeiter als das höchste Gut und den wahren Weg, erfolgreich zu sein. Nicht nur die Mitarbeiter selbst, sondern auch deren Führung und Unternehmensbindung tragen in weiterer Folge zur entsprechenden Wahrnehmung innerhalb der Branche bei. Mitarbeiter sind Botschafter des Unternehmens und verkörpern sein Image.
Wie reagieren wir auf all die Herausforderungen? Mit welchen Werkzeugen sind die an uns gerichteten Aufgaben zu bewältigen? Antworten auf diese Fragen und viele mehr geben hochkarätige nationale und internationale Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Praxis anhand konkreter Beispiele.
Eröffnet wird der FM-Day 2018 von Heimo Scheuch, CEO der Wienerberger AG. Am Vortag findet erstmals eine Enquete statt bei der Topmanager aus dem Personalwesen mit FM-Schlauen gemeinsam einen Blick in die Zukunft werfen. Die Ergebnisse daraus werden am FM-Day präsentiert.
Weitere Informationen unter fm-day.at

Weiterlesen

ARE & DMV Networking Frühstück

Ein Fixpunkt unter den Branchenevents

von Markus Giefing

Die ARE und der DMV Verlag luden zum Networking Frühstück in die Strandbar Hermann und und auch heuer ist nahezu die gesamte Branche vertreten. Die sechste Auflage der Veranstaltung, mit über 150 gut gelaunten Gästen, sorgte wieder für einen immobilienintensiven Vormittag par excellence. Dieses Frühstück sollten Sie in Zukunft auf keinen Fall verpassen, gemäß dem Fall, man ist eingeladen...

Weiterlesen

B&B Hotels mit Highspeed-Expansion

In den nächsten 3 Jahren 620 Hotels weltweit

von Gerhard Rodler

Groupe B&B Hotels bleibt weiter auf Erfolgskurs: Die mehrheitlich im Besitz des Private Equity-Unternehmen PAI Partners stehende Gruppe mit Sitz in Frankreich kündigt eine massive weltweite Expansionswelle an - auch in Österreich, wie immoflash vor einigen Monaten exklusiv berichtete. Ab diesem Jahr verstärkt die Groupe B&B Hotels ihre Expansion vor allem in Europa und plant bis zum Jahr 2020 eine Gruppenstärke von weltweit 620 Hotels mit einer Übernachtungskapazität von etwa 55.000 Gästezimmern. Dies entspricht einem Wachstum von einer Hoteleröfnung pro Woche. Anfang Juni diesen Jahres eröffete B&B Hotels überdies das erste Hotel in Portugal und auch der Markteinstieg in Österreich, der Schweiz und Belgien ist in vollem Gange.
Darüber hinaus hat das Unternehmen ein dreijähriges Hotelrenovierungsprogramm in Höhe von 150 Millionen Euro gestartet. Im Durchschnitt wird jedes Hotel alle sieben Jahre renoviert.
Mit einer Steigerung von 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr lag 2017 der Umsatz bei 490 Millionen Euro mit 8,2 Millionen Übernachtungen weltweit. 2017 eröffete die Hotelgruppe insgesamt 32 Hotels. Zum Jahresende 2017 liefen unter der Flagge der Groupe B&B Hotels 424 Hotels mit insgesamt 36.800 Gästezimmern in Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Polen, Marokko, Tschechien und Brasilien.

Weiterlesen

Real I.S. kauft in Frankfurt

Upper Westend Carree für BGV VII Europa erworben

von Charles Steiner

Der Immo-Fondsdienstleister der BayernLB, die Real I.S. hat in Frankfurt einen größeren Deal gelandet und das Büroensemble „Upper Westend Carree“ für deren Spezial-AIF „Real I.S. BGV VII Europa von der LBBW Immobilien Asset Management erworben. Über den Kaufpreis des rund 7.650 m² BGF umfassenden Komplexes ist Stillschweigen vereinbart worden, die Immobilie befindet sich in Innenstadtlage und ist vollvermietet. Das 1987 erbaute Ensemble besteht aus zwei Gebäudeteilen (Haus IV und V) und wurde in den vergangenen 18 Monaten umfassend modernisiert.
Hauptmieter ist die Design Offices GmbH aus Nürnberg. Der renommierte Anbieter von Serviced Offices belegt seit Mitte 2017 den gesamten Gebäudeteil “Gervinusstraße 17„ der auf sechs Etagen rund 4.100 m² Büroflächen sowie etwa 400 m² Lagerflächen umfasst. “Der Frankfurter Büromarkt profitiert von der guten wirtschaftlichen Gesamtlage. Wir erwarten, dass die sehr gute Nachfragesituation zu einer weiterhin positiven Mietpreisentwicklung beitragen wird. Ein so hervorragend gelegenes und flexibel nutzbares Büroobjekt wie das Upper Westend Carree ist daher eine hervorragende Investition des BGV VII", sagt Axel Schulz, Global Head of Investment Management der Real I.S. AG.

Weiterlesen

Catella kauft Seniorenwohnungen

Zwei Projektentwicklungen in Frankreich

von Charles Steiner

Die demografische Entwicklung Europas spricht eine klare Sprache: Die Bevölkerung wird immer älter - und ältere Menschen haben entsprechend andere Bedürfnisse beim Wohnen als Junge. Investoren haben das längst erkannt, weswegen Einheiten für altersgerechtes Wohnen ein lukratives Investmentvehikel darstellt. Auch Catella ist längst auf diesen Zug aufgesprungen. Gerade eben hat der Berliner Investmentmanager in Frankreich zwei Projektentwicklungen für Seniorenwohnungen für den Publikums-AIF „Catella Wohnen Europa“ in Frankreich erworben. Rund 31 Millionen Euro hatte die Catella für diese Developments mit insgesamt 164 Apartments investiert. Dabei handelt es sich um eine Projektentwicklung im Pariser Vorort Le Raincy, die 92 Wohneinheiten umfasst sowie eine in Cenon im Verwaltungsbezirk Bordeaux mit 72 Wohneinheiten. Verkäufer sind jeweils Joint-Ventures unter der Federführung des seit 25 aktiven Entwicklers für betreubare Wohneinheiten, Réside Etudes. Benjamit Rüther, Deputy Fund Manager von Catella Wohnen Europa, bestätigt den Trend, wonach Seniorenwohnungen mittlerweile im Blickwinkel vieler internationaler Unternehmen sind: „Das liegt zum einen an den langfristigen Betreiberverträgen sowie den günstigen Renditen im Vergleich zu klassischen Immobilieninvestments. Ähnlich wie in Deutschland ist auch in Frankreich eine deutliche Lücke zwischen Angebot und Nachfrage bei altersgerechten Wohnungen zu beobachten. Beide Standorte bieten dabei ideale Voraussetzungen für einen nachhaltigen Erfolg der Investments.“

Weiterlesen

Karriere zum Tag: Neu bei Heico

Oliver Stumpf neu in Geschäftsführung

von Charles Steiner

Oliver StumpfOliver Stumpf

Neuzugang in das Managementboard des Investmentmanagers Heico: Wie das Unternehmen mitteilen lässt, wurde mit 1. Juni Oliver Stumpf in die Geschäftsführung berufen. Gemeinsam mit Carsten Hinz leitet er das Unternehmen und verantwortet zukünftig neben dem Betrieb des aktuellen Fondsmandats die Entwicklung institutioneller Fondsprodukte. Oliver Strumpf war zuvor viele Jahre in leitenden Positionen unter anderem bei Commerz Grundbesitz (heute Commerz Real) und Corpus Sireo tätig. Er hat Wirtschaftsinformatik an der European Business School studiert und ist Immobilienökonom EBS. Er ist Spezialist in der Vermarktung institutioneller Immobilienfonds und seit über 20 Jahren in der Immobilienbranche aktiv.
Carsten Hinz, Geschäftsführer der HeicoHolding GmbH und der Heico Investment, erklärt: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Oliver Strumpf einen sehr erfahrenen und vor allem im institutionellen Immobiliengeschäft bestens vernetzten Manager in die Geschäftsführung berufen konnten. Wir sehen das als wichtigen Schritt zum weiteren Ausbau unserer Unternehmensgruppe auf dem Gebiet der institutionellen Immobilienanlagen.“

Weiterlesen

Kollaborationen und Digitalisierung als Thema

4. FM-Day im Park Hyatt Vienna

von Franz Artner

Am 26. Sep­tem­ber fin­det im Park Hyatt Vi­en­na der 4. FM-Day statt. "Mit dem heu­ri­gen Mot­to 'Mehr­wer­te schaf­fen. Men­schen be­geis­tern' möch­ten wir be­wusst den Men­schen in den Mit­tel­punkt der Be­trach­tung stel­len", sagt Pe­ter Ko­vacs, Fa­ci­li­ty Ma­nage­ment Aus­tria (FMA) Vor­stands­vor­sit­zen­der. In An­leh­nung an die letzt­jäh­ri­ge Kon­fe­renz be­schäf­tigt sich der FM-Day zu­dem mit den Me­ga­trends, die nach wie vor un­ser Le­ben maß­geb­lich be­ein­flus­sen und prä­gen: Kol­la­bo­ra­tio­nen und Di­gi­ta­li­sie­rung.
Die gro­ße Fra­ge ist: Wo steht der Mensch bei all die­sen Ent­wick­lun­gen? Vie­le Un­ter­neh­men se­hen ih­re Mit­ar­bei­ter als das höchs­te Gut und den wah­ren Weg, er­folg­reich zu sein. Nicht nur die Mit­ar­bei­ter selbst, son­dern auch de­ren Füh­rung und Un­ter­neh­mens­bin­dung tra­gen in wei­te­rer Fol­ge zur ent­spre­chen­den Wahr­neh­mung in­ner­halb der Bran­che bei. Mit­ar­bei­ter sind Bot­schaf­ter des Un­ter­neh­mens und ver­kör­pern sein Image.
Wie re­agie­ren wir auf all die Her­aus­for­de­run­gen? Mit wel­chen Werk­zeu­gen sind die an uns ge­rich­te­ten Auf­ga­ben zu be­wäl­ti­gen? Ant­wor­ten auf die­se Fra­gen und vie­le mehr ge­ben hoch­ka­rä­ti­ge na­tio­na­le und in­ter­na­tio­na­le Re­fe­ren­ten aus Wirt­schaft, Wis­sen­schaft und Pra­xis an­hand kon­kre­ter Bei­spie­le.
Er­öff­net wird der FM-Day 2018 von Hei­mo Scheuch, CEO der Wie­ner­ber­ger AG. Am Vor­tag fin­det erst­mals ei­ne En­que­te statt bei der Top­ma­na­ger aus dem Per­so­nal­we­sen mit FM-Schlau­en ge­mein­sam ei­nen Blick in die Zu­kunft wer­fen. Die Er­geb­nis­se dar­aus wer­den am FM-Day prä­sen­tiert.
Wei­te­re In­for­ma­tio­nen un­ter fm-day.at

Ein Fixpunkt unter den Branchenevents

ARE & DMV Networking Frühstück

von Markus Giefing

Die ARE und der DMV Ver­lag lu­den zum Net­wor­king Früh­stück in die Strand­bar Her­mann und und auch heu­er ist na­he­zu die ge­sam­te Bran­che ver­tre­ten. Die sechs­te Auf­la­ge der Ver­an­stal­tung, mit über 150 gut ge­laun­ten Gäs­ten, sorg­te wie­der für ei­nen im­mo­bi­li­en­in­ten­si­ven Vor­mit­tag par ex­cel­lence. Die­ses Früh­stück soll­ten Sie in Zu­kunft auf kei­nen Fall ver­pas­sen, ge­mäß dem Fall, man ist ein­ge­la­den...
3
4

In den nächsten 3 Jahren 620 Hotels weltweit

B&B Hotels mit Highspeed-Expansion

von Gerhard Rodler

Grou­pe B&B Ho­tels bleibt wei­ter auf Er­folgs­kurs: Die mehr­heit­lich im Be­sitz des Pri­va­te Equi­ty-Un­ter­neh­men PAI Part­ners ste­hen­de Grup­pe mit Sitz in Frank­reich kün­digt ei­ne mas­si­ve welt­wei­te Ex­pan­si­ons­wel­le an - auch in Ös­ter­reich, wie im­mof­lash vor ei­ni­gen Mo­na­ten ex­klu­siv be­rich­te­te. Ab die­sem Jahr ver­stärkt die Grou­pe B&B Ho­tels ih­re Ex­pan­si­on vor al­lem in Eu­ro­pa und plant bis zum Jahr 2020 ei­ne Grup­pen­stär­ke von welt­weit 620 Ho­tels mit ei­ner Über­nach­tungs­ka­pa­zi­tät von et­wa 55.000 Gäs­te­zim­mern. Dies ent­spricht ei­nem Wachs­tum von ei­ner Ho­te­l­eröf­nung pro Wo­che. An­fang Ju­ni die­sen Jah­res er­öf­fe­te B&B Ho­tels über­dies das ers­te Ho­tel in Por­tu­gal und auch der Markt­ein­stieg in Ös­ter­reich, der Schweiz und Bel­gi­en ist in vol­lem Gan­ge.
Dar­über hin­aus hat das Un­ter­neh­men ein drei­jäh­ri­ges Ho­tel­re­no­vie­rungs­pro­gramm in Hö­he von 150 Mil­lio­nen Eu­ro ge­star­tet. Im Durch­schnitt wird je­des Ho­tel al­le sie­ben Jah­re re­no­viert.
Mit ei­ner Stei­ge­rung von 16 Pro­zent ge­gen­über dem Vor­jahr lag 2017 der Um­satz bei 490 Mil­lio­nen Eu­ro mit 8,2 Mil­lio­nen Über­nach­tun­gen welt­weit. 2017 er­öf­fe­te die Ho­tel­grup­pe ins­ge­samt 32 Ho­tels. Zum Jah­res­en­de 2017 lie­fen un­ter der Flag­ge der Grou­pe B&B Ho­tels 424 Ho­tels mit ins­ge­samt 36.800 Gäs­te­zim­mern in Frank­reich, Deutsch­land, Ita­li­en, Spa­ni­en, Po­len, Ma­rok­ko, Tsche­chi­en und Bra­si­li­en.
5

Upper Westend Carree für BGV VII Europa erworben

Real I.S. kauft in Frankfurt

von Charles Steiner

Der Im­mo-Fonds­dienst­leis­ter der Bay­ern­LB, die Re­al I.S. hat in Frank­furt ei­nen grö­ße­ren Deal ge­lan­det und das Bü­ro­en­sem­ble „Up­per Wes­tend Car­ree“ für de­ren Spe­zi­al-AIF „Re­al I.S. BGV VII Eu­ro­pa von der LBBW Im­mo­bi­li­en As­set Ma­nage­ment er­wor­ben. Über den Kauf­preis des rund 7.650 m² BGF um­fas­sen­den Kom­ple­xes ist Still­schwei­gen ver­ein­bart wor­den, die Im­mo­bi­lie be­fin­det sich in In­nen­stadt­la­ge und ist voll­ver­mie­tet. Das 1987 er­bau­te En­sem­ble be­steht aus zwei Ge­bäu­de­tei­len (Haus IV und V) und wur­de in den ver­gan­ge­nen 18 Mo­na­ten um­fas­send mo­der­ni­siert.
Haupt­mie­ter ist die De­sign Of­fices GmbH aus Nürn­berg. Der re­nom­mier­te An­bie­ter von Ser­viced Of­fices be­legt seit Mit­te 2017 den ge­sam­ten Ge­bäu­de­teil “Ger­vi­nus­stra­ße 17„ der auf sechs Eta­gen rund 4.100 m² Bü­ro­flä­chen so­wie et­wa 400 m² La­ger­flä­chen um­fasst. “Der Frank­fur­ter Bü­ro­markt pro­fi­tiert von der gu­ten wirt­schaft­li­chen Ge­samt­la­ge. Wir er­war­ten, dass die sehr gu­te Nach­fra­gesi­tua­ti­on zu ei­ner wei­ter­hin po­si­ti­ven Miet­preis­ent­wick­lung bei­tra­gen wird. Ein so her­vor­ra­gend ge­le­ge­nes und fle­xi­bel nutz­ba­res Bü­ro­ob­jekt wie das Up­per Wes­tend Car­ree ist da­her ei­ne her­vor­ra­gen­de In­ves­ti­ti­on des BGV VII", sagt Axel Schulz, Glo­bal Head of In­vest­ment Ma­nage­ment der Re­al I.S. AG.
6

Zwei Projektentwicklungen in Frankreich

Catella kauft Seniorenwohnungen

von Charles Steiner

Die de­mo­gra­fi­sche Ent­wick­lung Eu­ro­pas spricht ei­ne kla­re Spra­che: Die Be­völ­ke­rung wird im­mer äl­ter - und äl­te­re Men­schen ha­ben ent­spre­chend an­de­re Be­dürf­nis­se beim Woh­nen als Jun­ge. In­ves­to­ren ha­ben das längst er­kannt, wes­we­gen Ein­hei­ten für al­ters­ge­rech­tes Woh­nen ein lu­kra­ti­ves In­vest­ment­ve­hi­kel dar­stellt. Auch Ca­tel­la ist längst auf die­sen Zug auf­ge­sprun­gen. Ge­ra­de eben hat der Ber­li­ner In­vest­ment­ma­na­ger in Frank­reich zwei Pro­jekt­ent­wick­lun­gen für Se­nio­ren­woh­nun­gen für den Pu­bli­kums-AIF „Ca­tel­la Woh­nen Eu­ro­pa“ in Frank­reich er­wor­ben. Rund 31 Mil­lio­nen Eu­ro hat­te die Ca­tel­la für die­se De­ve­lop­ments mit ins­ge­samt 164 Apart­ments in­ves­tiert. Da­bei han­delt es sich um ei­ne Pro­jekt­ent­wick­lung im Pa­ri­ser Vor­ort Le Rain­cy, die 92 Wohn­ein­hei­ten um­fasst so­wie ei­ne in Ce­non im Ver­wal­tungs­be­zirk Bor­deaux mit 72 Wohn­ein­hei­ten. Ver­käu­fer sind je­weils Joint-Ven­tures un­ter der Fe­der­füh­rung des seit 25 ak­ti­ven Ent­wick­lers für be­treu­ba­re Wohn­ein­hei­ten, Ré­si­de Etu­des. Ben­ja­mit Rüt­her, De­pu­ty Fund Ma­na­ger von Ca­tel­la Woh­nen Eu­ro­pa, be­stä­tigt den Trend, wo­nach Se­nio­ren­woh­nun­gen mitt­ler­wei­le im Blick­win­kel vie­ler in­ter­na­tio­na­ler Un­ter­neh­men sind: „Das liegt zum ei­nen an den lang­fris­ti­gen Be­trei­ber­ver­trä­gen so­wie den güns­ti­gen Ren­di­ten im Ver­gleich zu klas­si­schen Im­mo­bi­li­en­in­vest­ments. Ähn­lich wie in Deutsch­land ist auch in Frank­reich ei­ne deut­li­che Lü­cke zwi­schen An­ge­bot und Nach­fra­ge bei al­ters­ge­rech­ten Woh­nun­gen zu be­ob­ach­ten. Bei­de Stand­or­te bie­ten da­bei idea­le Vor­aus­set­zun­gen für ei­nen nach­hal­ti­gen Er­folg der In­vest­ments.“

Oliver Stumpf neu in Geschäftsführung

Karriere zum Tag: Neu bei Heico

von Charles Steiner

Oliver StumpfOliver Stumpf
Neu­zu­gang in das Ma­nage­ment­board des In­vest­ment­ma­na­gers Hei­co: Wie das Un­ter­neh­men mit­tei­len lässt, wur­de mit 1. Ju­ni Oli­ver Stumpf in die Ge­schäfts­füh­rung be­ru­fen. Ge­mein­sam mit Cars­ten Hinz lei­tet er das Un­ter­neh­men und ver­ant­wor­tet zu­künf­tig ne­ben dem Be­trieb des ak­tu­el­len Fonds­man­dats die Ent­wick­lung in­sti­tu­tio­nel­ler Fonds­pro­duk­te. Oli­ver Strumpf war zu­vor vie­le Jah­re in lei­ten­den Po­si­tio­nen un­ter an­de­rem bei Com­merz Grund­be­sitz (heu­te Com­merz Re­al) und Cor­pus Si­reo tä­tig. Er hat Wirt­schafts­in­for­ma­tik an der Eu­ro­pean Busi­ness School stu­diert und ist Im­mo­bi­li­enöko­nom EBS. Er ist Spe­zia­list in der Ver­mark­tung in­sti­tu­tio­nel­ler Im­mo­bi­li­en­fonds und seit über 20 Jah­ren in der Im­mo­bi­li­en­bran­che ak­tiv.
Cars­ten Hinz, Ge­schäfts­füh­rer der Hei­co­Hol­ding GmbH und der Hei­co In­vest­ment, er­klärt: „Wir freu­en uns sehr, dass wir mit Oli­ver Strumpf ei­nen sehr er­fah­re­nen und vor al­lem im in­sti­tu­tio­nel­len Im­mo­bi­li­en­ge­schäft bes­tens ver­netz­ten Ma­na­ger in die Ge­schäfts­füh­rung be­ru­fen konn­ten. Wir se­hen das als wich­ti­gen Schritt zum wei­te­ren Aus­bau un­se­rer Un­ter­neh­mens­grup­pe auf dem Ge­biet der in­sti­tu­tio­nel­len Im­mo­bi­li­en­an­la­gen.“
7
Erwin Soravia, CEO Soravia: „Mit TRIIIPLE realisieren wir nicht nur Wohnraum in einer perfekt erschlossenen und zentralen Lage, sondern setzen auch Maßstäbe, was Wohnqua-
lität und Serviceleistungen angeht.“Erwin Soravia, CEO Soravia: „Mit TRIIIPLE realisieren wir nicht nur Wohnraum in einer perfekt erschlossenen und zentralen Lage, sondern setzen auch Maßstäbe, was Wohnqua- lität und Serviceleistungen angeht.“

Achtung Baustelle!

Der Boom der Im­mo­bi­li­en- und Bau­wirt­schaft zeigt sich auf den Bau­stel­len und in den Pla­nungs­bü­ros. Sel­ten zu­vor wa­ren so vie­le Im­mo­bi­li­en­pro­jek­te am Start. Vor al­lem Wohn­raum ent­steht ak­tu­ell in den ös­ter­rei­chi­schen Bal­lungs­zen­tren, wie ein Blick auf die ak­tu­el­len Im­mo­bi­li­en­pro­jek­te ver­rät. Laut dem De­loit­te Pro­per­ty In­dex 2017 wird in Ös­ter­reich eu­ro­pa­weit ge­se­hen mit der Er­rich­tung der meis­ten neu­en Woh­nun­gen pro Ein­woh­ner be­gon­nen. Wohn­bau­tä­tig­keit steigt Ei­ne be­son­ders star­ke Bau­tä­tig­keit ist, we­nig über­ra­schend, in der Bun­des­haupt­stadt Wien zu be­ob­ach­ten. Das zeigt auch ei­ne Stu­die von CB­RE. Dem­nach wer­den im Jahr 2018 in Wien um rund 50 Pro­zent mehr Wohn­ein­hei­ten rea­li­siert als im Jahr 2017. Wäh­rend in die­sem Jahr rund 8.500 Neu­bau­woh­nun­gen auf den Markt ka­men und kom­men wer­den, wer­den es im Jahr 2018 schon et­wa 12.700 sein. Be­rück­sich­tigt wur­den da­bei Ge­bäu­de mit min­des­tens 20 Neu­bau­woh­nun­gen. Für In­ves­to­ren wird der Wie­ner Wohn­markt im­mer in­ter­es­san­ter, da die Wohn­bau­leis­tung trotz die­ser Stei­ge­rung im­mer noch un­ter dem durch­schnitt­li­chen jähr­li­chen Wohn­raum­be­darf liegt. Auch für die Jah­re 2019 bis 2021 pro­go­s­ti­ziert die Stu­die ei­ne zu ge­rin­ge Neu­bau­tä­tig­keit. Re­kord bei Bü­ro­flä­chen Auch die Neu­flä­chen­pro­duk­ti­on im Bü­ro­be­reich nimmt in Wien wie­der Fahrt auf. Nach­dem im Jahr 2016 die Flä­chen­pro­duk­ti­on im Wie­ner Bü­ro­markt mit nur 60.000 m² auf ein Re­kord­tief zu­rück­ging, ist heu­er ei­ne Trend­um­kehr zu be­ob­ach­ten. 2017 steigt die Flä­chen­pro­duk­ti­on laut dem Bü­ro­markt­be­richt Herbst 2017 von EHL Im­m­mo­bi­li­en auf im­mer­hin 150.000 m² und da­mit auf das höchs­te Er­geb­nis seit 2013. Für das kom­men­de Jahr wird mit ei­ner Neu­flä­chen­pro­duk­ti­on von 330.000 m² ein Re­kord­wert er­reicht wer­den. Ein­zel­han­del sta­gniert Die Flä­chen­pro­duk­ti­on im Ein­zel­han­del nimmt hin­ge­gen ab. Nur rund 56.000 m² EKZ-Flä­che wur­den in den ers­ten drei Quar­ta­len laut CB­RE fer­tig­ge­stellt. Da­von ent­fal­len nur rund 5.500 m² auf neue Cen­ter, wäh­rend ca. 25.500 m² auf Er­wei­te­run­gen und rund 25.000m² auf Mo­der­ni­sie­run­gen ent­fie­len. [ci­te1]

Zum Artikel
Der Bahnhof der Tiermetropole ist für alle Größen ausgestattet.Der Bahnhof der Tiermetropole ist für alle Größen ausgestattet.

Tierisch Smart

Dis­neys Zoo­ma­nia prä­sen­tiert ein far­ben­fro­hes Meis­ter­werk der Stadt­pla­nung. Prä­di­kat: Nach­ah­mungs­wert. Lie­be Stadt­pla­ner und -in­nen, ich ha­be ei­ne Auf­ga­be für Sie. Die Stadt, die Sie ent­wer­fen sol­len, muss für fol­gen­de Ziel­grup­pen ge­eig­net sein: Die Ein­woh­ner sind zwi­schen we­ni­gen Zen­ti­me­tern und et­wa zwei Me­ter groß und wie­gen zwi­schen ein paar Gramm und ei­ni­gen Ton­nen. Die Wohl­fühl­tem­pe­ra­tur be­trägt, je nach Grup­pe, zwi­schen mi­nus 40 und plus 40 Grad Cel­si­us. Wie löst man ei­ne sol­che Auf­ga­be? Mit sehr viel Fan­ta­sie - wie die Ar­chi­tek­ten von Zoo­to­pia, der knud­de­lig-bun­ten Tier­me­tro­po­le aus dem Dis­ney­film "Zoo­ma­nia". Ei­ne Stadt, die de­fi­ni­tiv ei­nen ge­naue­ren Blick lohnt - denn nie zu­vor war ein Ani­ma­ti­ons­film so de­tail­reich Das Zen­trum der Stadt ist Sa­van­na Cen­tral - hier macht Haupt­fi­gur und Ha­sen­po­li­zis­tin Ju­dy Hopps das ers­te Mal Be­kannt­schaft mit dem Schmelz­tie­gel der Tier­welt. Rat­haus, Po­li­zei­zen­tra­le und Bahn­hof ord­nen sich um ei­nen zen­tra­len Brun­nen an, der das Was­ser­loch sym­bo­li­sie­ret, aus dem sich die Stadt ent­wi­ckelt hat. Rund­her­um be­fin­den sich Tund­ra­town, Sa­ha­ra Squa­re, das Rain­fo­rest District, Litt­le Ro­den­tia und Bun­ny Bor­rough - die ei­ne per­fekt durch­dach­te Smart-Ci­ty-Au­to­ma­tic speist: Im Rain­fo­rest District be­fin­den sich rie­si­ge künst­li­che Bäu­me. Sie pum­pen Fluss­was­ser durch ei­nen Bren­ner, der mit Dung be­heizt wird, nach oben in die Baum­kro­nen. Dort wird Was­ser­dampf und Was­ser durch ein Sprink­ler­sys­tem über den Be­zirk ver­teilt und ein Re­gen­wald­kli­ma er­zeugt. Mit der En­er­gie aus die­sem rie­si­gen Was­ser­kraft­werk wird die Trenn­wand zwi­schen Tund­ra­town, dem ark­ti­schen Be­zirk, und Sa­ha­ra Squa­re, der stadt­ei­ge­nen Wüs­te, be­trie­ben. In Tund­ra­town liegt ei­ne di­cke Schnee­schicht, die Be­woh­ner er­freu­en sich täg­lich - pünkt­lich um drei Uhr nach­mit­tags - an ei­nem Bliz­zard. Um das al­les zu be­werk­stel­li­gen, sind in die Trenn­mau­ern zu Sa­ha­ra Squa­re rie­si­ge Kühl­ag­gre­ga­te ein­ge­las­sen - de­ren hei­ße Ab­luft auf der an­de­ren Sei­te wie­der die Wüs­te be­heizt. Ein per­fekt ab­ge­stimm­tes Öko­sys­tem al­so. Wenn es doch in der Rea­li­tät nur auch so ein­fach wä­re.

Zum Artikel

Vertriebsmitarbeiter/in – Zinshaus

Arnold Immobilien GmbH ... zum Inserat