Mehr Vermietungen am Wiener Büromarkt

Ein Plus von 45,80 Prozent im Jahresvergleich

von Stefan Posch

Im 2. Quartal wurden deutlich mehr Bürofläche vermietet. © Adobe Stock Im 2. Quartal wurden deutlich mehr Bürofläche vermietet. © Adobe Stock
Der Wiener Büromarkt nahm laut Zahlen des Vienna Research Forums (VRF) im 2. Quartal ordentlich Fahrt auf. Ingesamt summierte sich die Vermietungsleistung auf 51.364 m² – das sind um 54,20 Prozent mehr als im 1. Quartal 2024. Im Vergleich zum 2. Quartal 2023 bedeutet dies ein Plus von 45,80 Prozent. Berücksichtigt werden vom VRF dabei nur moderne Büroflächen, die nicht älter als 25 Jahre sind oder generalsaniert wurden und speziellen Qualitätskriterien wie unter anderem Klimatisierung, Lift oder Nachhaltigkeits-Standards erfüllen.
Die größte Vermietung (Neuvermietung) fand mit 8.230 m² im Submarkt Innere Bezirke - CBD statt. Dies entspricht 16,02 Prozent der Vermietungsleistung auf dem Wiener Büromarkt im 2. Quartal 2024. Eine weitere größere Vermietung wurde ebenfalls im Submarkt Innere Bezirke - CBD mit 5.198 m² registriert.
In Summe wurden im 2. Quartal 2024 48 Vermietungen verzeichnet – das sind um zehn Vertragsabschlüsse mehr als im Vorquartal und um eine weniger als im Q2 2023.
Die Leerstandsquote betrug im 2. Quartal 2024 im VRF-Bestand moderner Bürogebäude in Wien 3,53 Prozent. Der Leerstand ist im Vergleich zum Vorquartal
um 0,06 Prozent gestiegen. Gegenüber dem 2. Quartal 2023 bedeutet dies ein Minus von 0,29 Prozent. Die niedrigste Leerstandsquote wurde mit 1,73 Prozent im Submarkt Hauptbahnhof registriert, die höchste mit 11,34 Prozent im Submarkt AirportCity Vienna gefolgt vom Submarkt Wienerberg mit 6,28 Prozent.
Weiterlesen

Stabile Büromärkte in D

Flächenumsatz auf Vorjahresniveau

von Stefan Posch

Die Büromärkte in Deutschland haben sich stabilisiert © Adobe Stock Die Büromärkte in Deutschland haben sich stabilisiert © Adobe Stock
Die deutschen Büromärkte zeigten sich im ersten Halbjahr insgesamt stabil. Der Flächenumsatz beläuft sich in den ersten sechs Monaten des Jahres 2024 auf rund 1,26 Millionen m² und bewegt sich damit auf Vorjahresniveau (1,23 Millionen m²). Während sich alle Märkte in Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig und München weiterhin wesentlich unter ihrem Durchschnittsniveau bewegen, fällt der Vorjahresvergleich in den Bürohochburgen sehr inhomogen aus, denn in dieser Marktphase machen Großabschlüsse weiterhin den Unterschied. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate. 
„In einem weiterhin von konjunktureller Schwäche geprägten Umfeld präsentieren sich die deutschen Büromärkte im ersten Halbjahr insgesamt robust. Ein sich mehr oder weniger seitwärts bewegendes BIP, die nur unwesentliche Stimmungsaufhellung in den Führungsetagen und eine aktuell noch auf der Stelle tretende deutsche Wirtschaft sind die marktdominierenden Parameter“, so Marcus Zorn, CEO von BNP Paribas Real Estate Deutschland. „Dass die Büromärkte unter diesen anhaltend herausfordernden und durchaus hemmenden Rahmenbedingungen ihr Vorjahresergebnis von knapp 1,3 Millionen m² bestätigen konnten und zum Teil Flächenumsätze über dem 2023er-Niveau vermelden, unterstreicht dabei die Resilienz der deutschen Bürohochburgen. Sicherlich bewegen sich die Märkte weiterhin spürbar unter ihrem Langzeitdurchschnitt von 1,6 Millionen m² und verfehlen diesen dann auch um rund ein Fünftel, aber der Markt konnte sich weiteren Abwärtstendenzen widersetzen, und die getätigten Großabschlüsse senden erste positive Signale aus“, erläutert Zorn und ergänzt: „Die Zahl der Großverträge jenseits der 10.000-m²-Marke hat sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum mit 13 Verträgen zum Halbjahr mehr als verdoppelt und bewegt sich damit nahezu im Durchschnitt. Ins Gewicht fällt dabei, dass die Abschlussdynamik auch im Quartalsvergleich 2024 nicht nachgelassen hat, sondern in Q2 leicht höher als in Q1 ausgefallen ist. Es scheint mittlerweile mehr Sicherheit bei Anmietungsentscheidungen und der Umsetzung von Büroflächenstrategien im Markt zu sein. Bei den kleineren Flächen registrieren wir bereits seit längerem eine relativ rege Anmietungstätigkeit. Nun scheint das Großsegment nachzuziehen.“
Weiterlesen

Hausverwalterranking: Jetzt einreichen!

Fragebogen bis 5. August an ranking@imv-medien.at

von Elisabeth K. Fürst

Jetzt zum Hausverwalter Ranking einreichen! © Adobe Stock Jetzt zum Hausverwalter Ranking einreichen! © Adobe Stock
Hausverwalterinnen und Hausverwalter vor den Vorhang: Auch dieses Jahr macht das Immobilien Magazin wieder sein jährliches Hausverwalter-Ranking. Daher sind ALLE Hausverwaltungen Österreichs aufgerufen, am aktuellen Hausverwalterranking teilzunehmen. Machen Sie mit! Wir wollen wissen welche Hausverwalter im jeweiligen Bereich die Größten sind, wer die meisten Flächen betreut und wer das meiste Honorar erwirtschaftet. Die Teilnahme geht ganz einfach: Füllen Sie den Fragebogen aus, den Sie hier downloaden können.
Alle abgefragten Zahlen beziehen sich auf das Geschäftsjahr 2023.
Den fertigen Fragebogen schicken sie bitte bis spätestens Freitag 5. August 2024 an ranking@imv-medien.at zurück.
Das fertige Ranking wird in der September-Ausgabe des Immobilien Magazins (ET: 2. September 2024) erscheinen.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Weiterlesen

Buwog mit Aktion gegen häusliche Gewalt

Aushänge in Objekten sollen Bewohner:innen sensibilisieren

von Stefan Posch

Die Buwog will die Bewohner gegen häusliche Gewalt sensibilisieren © dreizueins Die Buwog will die Bewohner gegen häusliche Gewalt sensibilisieren © dreizueins
Die Buwog will in ihrer Rolle als Verwalterin von knapp 32.000 Bestandswohnungen an dem Ort auf das Thema häuslische Gewalt aufmerksam machen, an dem dies zumeist stattfindet – am Wohnort, in der Nachbarschaft. Unter dem Motto „Hinschauen – statt Wegschauen“ wird seit Kurzem in allen Buwog-Bestandsobjekten in Österreich mit gezielten Aushängen auf das Thema aufgegriffen.
„Die Buwog steht seit jeher für glücklich wohnen – und glücklich wohnen bedeutet auch, gewaltfrei wohnen. Wir sehen es als Teil unserer Verantwortung, unsere Kund:innen diesbezüglich zu sensibilisieren und gleichzeitig Handlungsempfehlungen und weiterführende Informationen anzubieten“, so Kevin Töpfer, Geschäftsführer der Buwog Group.
Auf den Aushängen werden einerseits mögliche Warnsignale für häusliche Gewalt kommuniziert, aber auch Tipps für ein sicheres Eingreifen im Ernstfall gegeben. Besonderen Stellenwert haben auf den Sujets die Kontakte zu Helplines und Servicestellen, sowohl für Frauen, Männer als auch Kinder und Jugendliche. Entstanden sind die Aushänge in Zusammenarbeit mit der Organisation StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt. StoP zeigt auf, was jede:r tun kann, um häusliche Gewalt, Partnergewalt und Femizide zu verhindern. Das Gewaltpräventionsprojekt hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen, insbesondere Nachbar:innen, für das Thema (häusliche) Gewalt/Partnergewalt zu sensibilisieren und den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu stärken. Durch das Aufzeigen von Handlungs- und Unterstützungsmöglichkeiten hilft StoP, Gewalt in der Nachbarschaft früh zu erkennen und zu unterbrechen.
Weiterlesen

Wiedmann Head of Distribution für DACH

Aufstieg bei Edmond de Rothschild Asset Management

von Stefan Posch

Regine Wiedmann  © Edmond de Rothschild Regine Wiedmann © Edmond de Rothschild
Edmond de Rothschild Asset Management gibt die Ernennung von Regine Wiedmann zur Head of Distribution für die DACH-Region bekannt. Regine Wiedmann, seit Januar 2022 Head of Distribution Germany & Austria, übernimmt mit sofortiger Wirkung zusätzlich die Verantwortung für die Schweiz.
In ihrer neuen Funktion als Head of Distribution für die DACH-Region wird Regine Wiedmann die Vertriebsaktivitäten für institutionelle Kunden und Distributoren in Deutschland, Österreich und der Schweiz vorantreiben. Mit der Ausweitung ihres Verantwortungsbereichs auf die Schweiz wird sie auf den Erfolgen aufbauen, die sie und ihr Team in Deutschland und Österreich erzielt haben, und die Kundenbasis zwischen Genf und Zürich weiter ausbauen. Wiedmann wird direkt an Marie Jacot, Global Head of Distribution bei Edmond de Rothschild AM, berichten und von Frankfurt und Genf aus tätig sein.
Regine Wiedmann blickt auf mehr als 18 Jahre Erfahrung in der Vermögensverwaltung und im Vertrieb auf den deutschsprachigen Märkten zurück. Sie kam im Juni 2021 als Co-Head of Sales Germany & Austria zu Edmond de Rothschild AM und wurde im Januar 2022 Head of Sales Germany & Austria.
Marie Jacot, Global Head of Distribution bei Edmond de Rothschild AM, kommentiert die Ernennung wie folgt: „Die Ernennung von Regine zum Head of Distribution für die DACH-Region ist eine Anerkennung ihres herausragenden Beitrags, den sie in den vergangenen drei Jahren für unser Unternehmen geleistet hat. Ihre speziell auf die regionalen Märkte zugeschnittenen Vertriebsstrategien werden unser Geschäft in Deutschland, Österreich und nun auch in der Schweiz weiter vorantreiben und wachsen lassen. Sie wird unsere Vertriebsteams dabei unterstützen, auch weiterhin relevant zu bleiben und Anlegern in der DACH-Region erstklassige Anlagestrategien anzubieten."
Weiterlesen

Mantler neu bei MLP Group Österreich

Er wird als Senior Project Manager Bauvorhaben betreuen

von Elisabeth K. Fürst

Christoph Mantler, neuer Senior Project Manager bei der MLP Group am Standort Österreich.  © MLP Group Christoph Mantler, neuer Senior Project Manager bei der MLP Group am Standort Österreich. © MLP Group
Christoph Mantler verstärkt seit 01. Juli 2024 ist als Senior Project Manager das österreichische Team der MLP Group. Der Diplom-Ingenieur unterstützt damit bei der Planung, Koordination und Überwachung von Bauvorhaben. Er hat Bauingenieurwesen an der TU Wien studiert und verfügt über einen Masterabschluss in Baumanagement und Unternehmensführung an der PEF Privatuniversität für Management. Im Zuge seiner Karriere in verschiedenen Planungsbüros entwickelte er sich vom Techniker zum Projektleiter, wobei er zahlreiche Großprojekte in Österreich und im angrenzenden Ausland verantwortete. Zuletzt war er bauherrenseitig bei der DLH Management Austria als Senior Project Manager tätig, wo er unter anderem den Industrial Campus Vienna East betreute. Bei der MLP Group ist er seit Anfang Juli 2024 für das Management der österreichischen Projekte von der Konzeptionsphase bis zur Übergabe verantwortlich.
Peter Falb, Chief Country Officer Austria bei der MLP Group: „Mit Christoph Mantler haben wir einen sehr erfahrenen Projektmanager für unser Team gewonnen, der uns perfekt ergänzt. Durch seine Fachkompetenz und seinen Erfahrungsschatz wird er uns dabei unterstützen, die ambitionierten Ziele der MLP Group zu erreichen und innovative Projekte erfolgreich zu realisieren.“
Deutschland und Österreich sind zentrale Elemente der Wachstumsstrategie der MLP Group. Derzeit umfasst das Portfolio des Entwicklers fünf Gewerbe- und Logistik-Parks in Deutschland sowie einen Gewerbe-Park in Österreich, mit weiteren Projekten in Planung. In Österreich konzentriert sich das Unternehmen dieses Jahr auf die Fertigstellung des MLP Business Park Wien nahe dem Stadtzentrum. Die Übergabe der bezugsfertigen Flächen ist für Ende des Jahres geplant.
Weiterlesen

Meiböck erweitert AM-Team bei Auris

Neue Funktion als Senior Asset Manager

von Stefan Posch

Markus Meiböck  © AURIS Immo Solutions Markus Meiböck © AURIS Immo Solutions
Ab August wird das Asset Management Team bei Auris Immo Solutions durch Markus Meiböck erweitert. In seiner neuen Funktion als Senior Asset Manager wird Meiböck maßgeblich für die aktive Bewirtschaftung des Immobilienbestandes sowie für dessen nachhaltige Wertoptimierung verantwortlich sein.
Markus Meiböck absolvierte Immobilienmanagement an der FH Wien, University of Applied Sciences of WKW,mit dem Abschluss Master of Arts (M.A.). Seine Berufserfahrung sammelte er unter anderem bei der Arealis Liegenschaftsmanagement, Generali Real Estage sowie bei der Apleona Real Estate AT . Zuletzt war er dort als Team Head Property Manager für Prozessoptimierungen, rechtliche Angelegenheiten sowie für die Verwaltung von über 90 Liegenschaften verantwortlich.
"Wir freuen uns, Markus Meiböck in unserem Team willkommen zu heißen. Mit seiner fundierten Expertise und seinem Engagement wird er eine wertvolle Bereicherung für unser Team sein und uns dabei unterstützen, unser Portfolio nachhaltig zu optimieren und zu bewirtschaften," Doris Brandlberger, Leitung Asset Management.
Weiterlesen

Fragebogen bis 5. August an ranking@imv-medien.at

Hausverwalterranking: Jetzt einreichen!

von Elisabeth K. Fürst

Hausverwalterinnen und Hausverwalter vor den Vorhang: Auch dieses Jahr macht das Immobilien Magazin wieder sein jährliches Hausverwalter-Ranking. Daher sind ALLE Hausverwaltungen Österreichs aufgerufen, am aktuellen Hausverwalterranking teilzunehmen. Machen Sie mit! Wir wollen wissen welche Hausverwalter im jeweiligen Bereich die Größten sind, wer die meisten Flächen betreut und wer das meiste Honorar erwirtschaftet. Die Teilnahme geht ganz einfach: Füllen Sie den Fragebogen aus, den Sie hier downloaden können.
Alle abgefragten Zahlen beziehen sich auf das Geschäftsjahr 2023.
Den fertigen Fragebogen schicken sie bitte bis spätestens Freitag 5. August 2024 an ranking@imv-medien.at zurück.
Das fertige Ranking wird in der September-Ausgabe des Immobilien Magazins (ET: 2. September 2024) erscheinen.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Aushänge in Objekten sollen Bewohner:innen sensibilisieren

Buwog mit Aktion gegen häusliche Gewalt

von Stefan Posch

Die Buwog will die Bewohner gegen häusliche Gewalt sensibilisieren © dreizueins
Die Buwog will in ihrer Rolle als Verwalterin von knapp 32.000 Bestandswohnungen an dem Ort auf das Thema häuslische Gewalt aufmerksam machen, an dem dies zumeist stattfindet – am Wohnort, in der Nachbarschaft. Unter dem Motto „Hinschauen – statt Wegschauen“ wird seit Kurzem in allen Buwog-Bestandsobjekten in Österreich mit gezielten Aushängen auf das Thema aufgegriffen.
„Die Buwog steht seit jeher für glücklich wohnen – und glücklich wohnen bedeutet auch, gewaltfrei wohnen. Wir sehen es als Teil unserer Verantwortung, unsere Kund:innen diesbezüglich zu sensibilisieren und gleichzeitig Handlungsempfehlungen und weiterführende Informationen anzubieten“, so Kevin Töpfer, Geschäftsführer der Buwog Group.
Auf den Aushängen werden einerseits mögliche Warnsignale für häusliche Gewalt kommuniziert, aber auch Tipps für ein sicheres Eingreifen im Ernstfall gegeben. Besonderen Stellenwert haben auf den Sujets die Kontakte zu Helplines und Servicestellen, sowohl für Frauen, Männer als auch Kinder und Jugendliche. Entstanden sind die Aushänge in Zusammenarbeit mit der Organisation StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt. StoP zeigt auf, was jede:r tun kann, um häusliche Gewalt, Partnergewalt und Femizide zu verhindern. Das Gewaltpräventionsprojekt hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen, insbesondere Nachbar:innen, für das Thema (häusliche) Gewalt/Partnergewalt zu sensibilisieren und den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu stärken. Durch das Aufzeigen von Handlungs- und Unterstützungsmöglichkeiten hilft StoP, Gewalt in der Nachbarschaft früh zu erkennen und zu unterbrechen.
2
3

Aufstieg bei Edmond de Rothschild Asset Management

Wiedmann Head of Distribution für DACH

von Stefan Posch

Edmond de Rothschild Asset Management gibt die Ernennung von Regine Wiedmann zur Head of Distribution für die DACH-Region bekannt. Regine Wiedmann, seit Januar 2022 Head of Distribution Germany & Austria, übernimmt mit sofortiger Wirkung zusätzlich die Verantwortung für die Schweiz.
In ihrer neuen Funktion als Head of Distribution für die DACH-Region wird Regine Wiedmann die Vertriebsaktivitäten für institutionelle Kunden und Distributoren in Deutschland, Österreich und der Schweiz vorantreiben. Mit der Ausweitung ihres Verantwortungsbereichs auf die Schweiz wird sie auf den Erfolgen aufbauen, die sie und ihr Team in Deutschland und Österreich erzielt haben, und die Kundenbasis zwischen Genf und Zürich weiter ausbauen. Wiedmann wird direkt an Marie Jacot, Global Head of Distribution bei Edmond de Rothschild AM, berichten und von Frankfurt und Genf aus tätig sein.
Regine Wiedmann blickt auf mehr als 18 Jahre Erfahrung in der Vermögensverwaltung und im Vertrieb auf den deutschsprachigen Märkten zurück. Sie kam im Juni 2021 als Co-Head of Sales Germany & Austria zu Edmond de Rothschild AM und wurde im Januar 2022 Head of Sales Germany & Austria.
Marie Jacot, Global Head of Distribution bei Edmond de Rothschild AM, kommentiert die Ernennung wie folgt: „Die Ernennung von Regine zum Head of Distribution für die DACH-Region ist eine Anerkennung ihres herausragenden Beitrags, den sie in den vergangenen drei Jahren für unser Unternehmen geleistet hat. Ihre speziell auf die regionalen Märkte zugeschnittenen Vertriebsstrategien werden unser Geschäft in Deutschland, Österreich und nun auch in der Schweiz weiter vorantreiben und wachsen lassen. Sie wird unsere Vertriebsteams dabei unterstützen, auch weiterhin relevant zu bleiben und Anlegern in der DACH-Region erstklassige Anlagestrategien anzubieten."
4

Er wird als Senior Project Manager Bauvorhaben betreuen

Mantler neu bei MLP Group Österreich

von Elisabeth K. Fürst

Christoph Mantler, neuer Senior Project Manager bei der MLP Group am Standort Österreich. © MLP Group
Christoph Mantler verstärkt seit 01. Juli 2024 ist als Senior Project Manager das österreichische Team der MLP Group. Der Diplom-Ingenieur unterstützt damit bei der Planung, Koordination und Überwachung von Bauvorhaben. Er hat Bauingenieurwesen an der TU Wien studiert und verfügt über einen Masterabschluss in Baumanagement und Unternehmensführung an der PEF Privatuniversität für Management. Im Zuge seiner Karriere in verschiedenen Planungsbüros entwickelte er sich vom Techniker zum Projektleiter, wobei er zahlreiche Großprojekte in Österreich und im angrenzenden Ausland verantwortete. Zuletzt war er bauherrenseitig bei der DLH Management Austria als Senior Project Manager tätig, wo er unter anderem den Industrial Campus Vienna East betreute. Bei der MLP Group ist er seit Anfang Juli 2024 für das Management der österreichischen Projekte von der Konzeptionsphase bis zur Übergabe verantwortlich.
Peter Falb, Chief Country Officer Austria bei der MLP Group: „Mit Christoph Mantler haben wir einen sehr erfahrenen Projektmanager für unser Team gewonnen, der uns perfekt ergänzt. Durch seine Fachkompetenz und seinen Erfahrungsschatz wird er uns dabei unterstützen, die ambitionierten Ziele der MLP Group zu erreichen und innovative Projekte erfolgreich zu realisieren.“
Deutschland und Österreich sind zentrale Elemente der Wachstumsstrategie der MLP Group. Derzeit umfasst das Portfolio des Entwicklers fünf Gewerbe- und Logistik-Parks in Deutschland sowie einen Gewerbe-Park in Österreich, mit weiteren Projekten in Planung. In Österreich konzentriert sich das Unternehmen dieses Jahr auf die Fertigstellung des MLP Business Park Wien nahe dem Stadtzentrum. Die Übergabe der bezugsfertigen Flächen ist für Ende des Jahres geplant.

Neue Funktion als Senior Asset Manager

Meiböck erweitert AM-Team bei Auris

von Stefan Posch

Markus Meiböck © AURIS Immo Solutions
Ab August wird das Asset Management Team bei Auris Immo Solutions durch Markus Meiböck erweitert. In seiner neuen Funktion als Senior Asset Manager wird Meiböck maßgeblich für die aktive Bewirtschaftung des Immobilienbestandes sowie für dessen nachhaltige Wertoptimierung verantwortlich sein.
Markus Meiböck absolvierte Immobilienmanagement an der FH Wien, University of Applied Sciences of WKW,mit dem Abschluss Master of Arts (M.A.). Seine Berufserfahrung sammelte er unter anderem bei der Arealis Liegenschaftsmanagement, Generali Real Estage sowie bei der Apleona Real Estate AT . Zuletzt war er dort als Team Head Property Manager für Prozessoptimierungen, rechtliche Angelegenheiten sowie für die Verwaltung von über 90 Liegenschaften verantwortlich.
"Wir freuen uns, Markus Meiböck in unserem Team willkommen zu heißen. Mit seiner fundierten Expertise und seinem Engagement wird er eine wertvolle Bereicherung für unser Team sein und uns dabei unterstützen, unser Portfolio nachhaltig zu optimieren und zu bewirtschaften," Doris Brandlberger, Leitung Asset Management.
5